Mi

02

Nov

2011

(17) Xbox Kinect meets Otto (Versandhaus der Zukunft Teil 2)

XBox 360 Kinect
XBox 360 Kinect

Hintergrund

 

Die Idee des Vortages ist ein guter Schritt Richtung Einkaufserlebnis. Wir waren aber nicht zufrieden und haben weitergedacht und uns gefragt, wie man ein Einkaufserlebnis für die ganze Familie schaffen könnte.

 

 

Idee


Eines der Neusten und fasziniertesten Produkts aus dem Hause Microsoft ist XBOX 360 Kinect. Hier wird mittels mehrerer Kameras ein 3D-Modell des Körpers erstellt. So können Spiele mit dem eigenen Körper gespielt werden. Der große Unterschied zur Nintendo Wii ist, dass man gänzlich auf einen Controller verzichten kann. Es gibt auf Youtube einige faszinierende Videos, welche Anwendungen hiermit möglich sind. Mircrosoft läd– mittlerweile – alle ein Anwendungen dafür zu programmieren.

Wir stellen uns vor, dass es z.B. von Otto eine App im Microsoft XBOX 360 Marketplace gibt. Dieses App kann man kostenlos auf seine XBox runterladen und kann nun bei Otto einkaufen und Kleidungen direkt am großen TV-Bildschirm anziehen. Man sieht sofort, ob das Kleidungstück zum eigenen Stil passt. Man könnte nun auch Hosen aus dem eigenen Kleiderschrank holen und nachsehen, ob das ausgewählte Hemd dazu passt. Wir stellen uns vor, dass man sich Frauen zum Einkaufen in einer Wohnung treffen, Kaffee trinken, Kuchen essen und dabei am heimischen Fernseher shoppen gehen. Die Software könnte auch Farbvorschläge aufgrund der Augenfarbe, Haarfarbe oder aufgrund der aktuell getragenen Kleidung vorschlagen.

Ein Problem wird im Gegensatz zum 3D-Modell auch gelöst, denn der Mensch bleibt in seinen Maßen nicht genau so, wie am Tag des 3D-Scans.

 

Könnten Sie sich einkaufen am heimischen Fernseher vorstellen? Wenn würden Sie als erstes dazu einladen?

 

(Bildquelle: http://blog.couponalbum.com/images/2010/11/kinetic-for-xbox360.jpeg)

Ihre Bewertung ist uns wichtig!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3

  • JimdoPro
    #1

    100tage100ideen (Mittwoch, 02 November 2011 20:13)

    Danke an Dennis Gordt der uns auf dieses Video hingewiesen hat: http://www.youtube.com/watch?v=s0Fn6PyfJ0I

    Es entspricht nicht unserer Idee von zu Hause einkaufen, denn wieso sollte ich in einem Laden so etwas nutzen, wenn ich Kleidung direkt anprobieren kann. Man kann jedoch sehen wie soetwas aussehen könnte und das es machbar ist.

  • #2

    JohnnyThan (Donnerstag, 03 November 2011 00:19)

    Zitat: "Eine weitere, höchst logische Anwendung ist die Auswahl von Kleidung: Der Spiegel zeigt dann beispielsweise eine Krawatte oder ein Hemd an, die am Oberkörper des Benutzers ausgerichtet sind. Hier setzen die NYTLabs-Forscher auch auf Techniken aus der Augmented Reality, bei der Livebilder von der Kamera mit Computerinhalten überlagert werden."

    Quelle: http://www.heise.de/tr/artikel/Der-magische-Spiegel-1369335.html

  • #3

    Andreas Hell (Montag, 14 November 2011 16:29)

    Hier gibt es nun eine Firma, die über Webcame die Maße ermittelt - UpCload: http://t.co/hlwzMxg3 Dies würde perfekt zu dieser Idee passen und damit auch mit anderen Konsolen umsetzbar ist!

  • loading

Sie möchten an der Umsetzung einer Idee mitwirken oder haben Fragen zu Open Entrepreneurship?

Wir freuen uns über ihre Nachricht!

info(at)100tage100ideen.de

Folgen Sie uns!

Unser RSS-Feed
Unser RSS-Feed